You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Metalstage. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Xray

Lord of Darkness

  • "Xray" started this thread

Posts: 2,135

Location: Vellmar Nordhessen

Occupation: Technischer Assistent

  • Send private message

1

Tuesday, June 30th 2009, 9:15am

Auf Hexos Idee hin hab ich mal einen neuen Thread gestartet in welchem ihr eure Meinung zur
Scheibe des Jahres kund tun könnt und ich fang dann mal an.
Bin schon gespannt auf eure Einschätzungen.
Ihr könnt auch ruhig kritisieren, hier reißt euch keiner den Kopf ab.

So, und nun mal meine persönliche Einschätzung

Ich hatte ja am Freitag die CD im Player.
Leider war es in der Gartenanlage welche zwar laut aber nicht unbedingt gut ist.
Das Ergebniss hatte mich etwas enttäuscht.
Alle Songs hörten sich gleich an und nachdem die Scheibe durch war konnte ich kein Highlight ausmachen.
Ich hab mich allen Ernstes gefragt, was IHR gehört habt.

OK, gestern nun hab ich auf dem Weg zur Arbeit mir das Werk dann noch mal im Auto reingezogen.
Das war eine vollkommen andere CD !
So traf ich den Entschluß, sie mir zu Hause auf der großen Anlage in aller Ruhe zu genehmigen.
Also die Verstärker und Boxen aufgewärmt und den Silberling auf den Schlitten gelegt.
Was dann kam, traf mich wie ein Hammer.
Ich möchte nicht auf jedes Lied einzeln eingehen weil a) das andere besser können und b) jeder seine eigenen Vorlieben hat.


Der Klang
Der Klang der gesamten CD sucht seinesgleichen.
Meine Boxen sind durchaus in der Lage auch im Stereobetrieb ein dreidimensionales Klangbild aufzubauen.
Vorraussetzung ist allerdings, daß das Futter audiophile Qualitäten besitzt.
Das ist gar nicht so weit verbreitet aber diesem Silberling gelang es !
Da sieht/hört man mal was möglich ist.
Instrumente und Stimmen konnten klar geortet werden und die Trennung der Einzelnen Klänge waren blitzsauber.
Die Dynamik war atemberaubend und riß einen vom Hocker.
Hier haben die Tontechniker gezeigt, daß sie ihren Job verstehen.
Hut ab !
Sieht man noch mit welcher Detailliebe das Cover gearbeitet wurde, ist der Gesamteindruck in dieser Hinsicht eine glatte 1.


Die Lieder
Tja, was soll ich sagen ?
Jedes Lied für sich ist ein Unikat und würde sich auf einer Single gut machen, aber..........
zusammengenommen sind sie ein Kunstwerk.
Die CD ist, wie man so schön sagt, aus einem Guß.
Man will gar nicht abschalten ehe man nicht auch den letzten Song gehört hat.
So ein Feeling hab ich sonst nur bei wenigen Alben und die sind meistens Konzepte.
Holyhell geligt es eine Geschichte zu erzählen ohne sich in der Story zu verhaspeln.
Klar haben sie es leichter, weil sie im Vergleich zu wirklichen Konzeptalben (Nostradamus, Getthysburg z.B)
keine lineare Geschichte zu erzählen haben sondern das Ganze etwas lockerer sehen können.
Aber dafür jagt ein Kracher den anderen.
Die CD wird niemals langweilig aber man sollte sie in Ruhe und bei einer gewisssen Lautstärke hören.
Da entdeckt man einige Sachen die sonst untergehen könnten.

Die Musiker
Maria
Maria schafft es ihre Stimme auf verschiedenste Arten klingen zu lassen.
Mal gibt sie ihr einen nahezu dämonischen Klang und dann klingt sie wiederum mit einem Pathos der einem
die Gänsehaut über den Rücken jagt.
Ihre Stimme hat klar gewonnen und wird niemals langweilig.
Ein Hammer an dem sich einige mehrere Scheiben abschneiden können.

Jay
Normalerweise ist es immer schwierig einen Bassisten zu beschreiben.
Ich kann nur sagen, daß es ihm gelingt im Hintergrund die dunklen Töne erstklassig einzusetzen.
Wenn er aber die Chance hat sien Arbeitswerkzeug mehr in den Vordergrund zu bringen schauert es einen wohlig.

Rhino
Routiniert wie er nun mal ist arbeitet er sich mit den sticks durch die songs.
Wenn man ihn läßt, zeigt er was er kann.
Ich hätte mir das eine oder andere Drumsolo gewünscht um noch mehr von ihm hören zu können.

Francisco
Laß den Mann an die Keyboards und er läßt es richtig krachen.
Er geht bis zum Äußersten ohne zu überreißen.
Keybords sind immer so eine Sache für mich.
Zu viel mag ich einfach nicht aber hier passt es.

Joe
Hach was soll ich sagen. Seine Gittarrensoli sind einfach göttlich und passen wie die Faust aufs Auge
in jedes Stück hinein.
Zum richtigen Zeitpunkt in der richtigen Länge mit der richtigen Härte.

Kritik
Ja, auch das hab ich.
Aber ich muß mir immer wieder selbst sagen :"Es ist ein Debut"
Auch wenn man das nicht glauben mag.

1)Ich hätte mir ein oder zwei Lieder mit einer schnelleren Gangart gewünscht.
härter und schneller ! Zwar wird die Scheibe (wie ich schon sagte) nie langweilig
aber ein paar Akzente die einem das Hirn verdampfen lassen wären schon schön gewesen.
Irgendwer hatte was von Powermetal geschrieben (oder war das von Amazon ?).
Powermetal ist was anderes (aber das war hier wohl auch gar nicht gewollt).
Wie gesagt, in die Richtung wär schon schön (zumindest ein oder zwei Tracks.
Das ist meine Meinung aber ich würd gerne Eure hören.

2)Ich hätte mir (wie schon oben geschrieben) das ein oder andere Drumsolo gewünscht.
Rhino kam meiner Meinung nach nicht so zum Zug wie er es gekonnt hätte.

3)Tja, da bin ich etwas hin und hergerissen. Ich mag Joes Gitarrensoli echt gern hören.
Aber in fast jedem Lied find ich etwas übertrieben. Da wär ein Drumsolo hier und da
eine nette Abwechselung gewesen. Wie gesagt: für sich gesehen passen die Klampfeneinlagen
absolut aber auf die Dauer wird es mir dann doch etwas zu viel.

Diese Kritikpunkte sind natürlich nur meine eigene Meinung und ich stelle sie hier gerne zur Diskussion.

Fazit
Eine Scheibe wie man sie nicht oft im Player hat.
Haptik und Klang ist auf höchstem Niveau und die Songs lassen keine Langeweile aufkommen.
Hastiges und abgelenktes Hören sollte man sich verkneifen und die Lautstärke und Qualität der Anlage
ist auch nicht ganz unwichtig.
Mir wird diese CD noch eine Menge Spaß bringen.
Und das sage ich nicht weil ich Fan dieser Gruppe bin sondern weil es stimmt !!!!

Micha
Duckt euch, Sterbliche ! :muhaha:

This post has been edited 3 times, last edit by "Xray" (Jun 30th 2009, 1:02pm)


Xray

Lord of Darkness

  • "Xray" started this thread

Posts: 2,135

Location: Vellmar Nordhessen

Occupation: Technischer Assistent

  • Send private message

2

Tuesday, June 30th 2009, 12:49pm

Holyhell "Holyhell" wie findet ihr das Album ?

Auf Hexos Idee hin hab ich mal einen neuen Thread gestartet in welchem ihr eure Meinung zur
Scheibe des Jahres kund tun könnt und ich fang dann mal an.
Bin schon gespannt auf eure Einschätzungen.
Ihr könnt auch ruhig kritisieren, hier reißt euch keiner den Kopf ab.
Duckt euch, Sterbliche ! :muhaha:

Hexo

MetalStage

Posts: 3,558

Location: Daheim

Occupation: Certified Mechanical Technician (CMT)

  • Send private message

3

Tuesday, June 30th 2009, 12:56pm

Hab das mal in den Reviewbereich verschoben :-)
Ich füge heute Abend mal einen Beitrag hier in dem Thread bei... Oder du machst es selber =)

EDIT: Ok, du hast es schon verschoben :-)
Perfekt. Danke schön!
Stupid As A Stupid Does

Folge uns auf Twitter

Xray

Lord of Darkness

  • "Xray" started this thread

Posts: 2,135

Location: Vellmar Nordhessen

Occupation: Technischer Assistent

  • Send private message

4

Tuesday, June 30th 2009, 12:59pm

Gern geschehen.
Jetzt ist zwar die Reihenfolge durcheinander aber was soll`s.

EDIT: So, jetzt sollte es passen :D
Duckt euch, Sterbliche ! :muhaha:

Hexo

MetalStage

Posts: 3,558

Location: Daheim

Occupation: Certified Mechanical Technician (CMT)

  • Send private message

5

Wednesday, July 15th 2009, 8:10pm

HolyHell Album Review

So, ich hab mir das Album jetzt oft genug angehört um ein kleines Review dazu zu schreiben. Ich will jetzt nicht direkt auf jeden Song einzeln eingehen, aber meine persönlichen Highlights ein wenig hervorheben.

Das Album HolyHell fängt direkt mit einem absoluten Kracher an: Wings Of Light. Der Beat und die Melodie sind phantastisch. Ohne dass man den Song kennt, kann man direkt mit grölen. Dazu verleitet der Song auch. Die Drums bei Wings of Light sind der Kracher. Das Gitarrensolo ist auch sehr gut.

Dann geht die CD mit Prophecy weiter. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich die Live Version mir schon gekauft hatte und von der schon mehr als begeistert war. Deswegen war ich bei Prophecy sehr skeptisch, ob der Song im Studio „noch“ besser sein kann. Und… Ich wurde überzeugt. Die Studioversion ist sowas von verschärft. Einige Parts der Lyrics werden von einer verzehrten Männerstimme verstärkt, was so den Song noch düsterer macht. Maria in Höchstform! Mit viel Sinnlichkeit und Ausdruck singt sie das Lied. Die Melodie ist genial und die Gitarrenriffs: Erste Sahne.

Eclipse: Auch hier dasselbe wie bei Prophecy. Ich hab den Song als Live Version und ihn auch schon drei Mal Live gehört. Eigentlich dachte ich, dass der Song mittlerweile ein wenig ausgelutscht bei mir sei. Doch siehe da: Falsch gedacht. Auch die Studioversion kann auf das Live nochmals einen drauf setzten und nun begeistert mich das Lied wieder von neuem.

Dann kommt plötzlich The Fall. So mir nichts dir nichts kommt da einfach die vielleicht beste Ballade seit langem. Da kann Maria mal so 100% zeigen was sie kann und beschert mir eine Gänsehaut der Superlative. Hier bin ich echt mal gespannt, wann ich den Song zum ersten Mal in irgendeinem Film oder so höre. Ich kann an dem Lied nichts Negatives finden. Im Gegensatz. Jedes Mal, wenn der Song läuft, entdecke ich was etwas neues. The Fall= Absolute Hammer Ballade!

Angel of Darkness ist ein im mittleren Tempo angesigelter Song mit sehr düsterem Text und die Musik untermal das sehr eindrucksvoll.

Mephisto… Was soll man dazu sagen. Francisco kann hier mal zeigen was in Ihm steckt. Ein wunderschönes Piano solo. Anfänglich. Anschließen beweist er, was man alles mit einem Keyboard anstellen kann, wenn man sein Fach beherrscht.

Armageddon: Den Song hab ich zum ersten Mal auf der Myspaceseite von HolyHell gehört und war ziemlich enttäuscht. Warum weiß ich auch nicht. Es war auch der erste Song von dem Album der mir zu Ohren kam (neben den schon vorher bekannten). Die Atmosphäre kam nicht so wirklich rüber. Deswegen hab ich das Lied auch bewusst auf der CD einigemal übergangen. Allerdings lief Armageddon irgendwann doch. Ich wusste nicht was passiert war, aber der Song kam plötzlich ganz anders rüber als auf der MySpaceseite. Stars are falling, heaven´s calling. Geil. Eindrucksstarke Melodien, guter Beats und verdammt gut gesungene Lyrics. Jetzt kann ich nicht genug von der CD bekommen.

Also die CD wirklich genial. Das lange Warten hat sich gelohnt, auch wenn es hart war  . Qualitativ haben sie sich selbst eine sehr hohe Messlatte gelegt. Bin mal gespannt, ob sie das beim zweiten Album toppen können. Das Mixing und die Klangqualität sind übrings perfekt. Und dass ich auch glaub ich, einer der wenigen negativen Punkte. Hat man eine nicht so gute Anlage, kommt das Album irgendwie anders rüber. Die Tiefe der Songs fehlt dann mir ein wenig. Warum das so ist, kann ich nicht sagen. Dann könnte das Tempo stellenweiße ein wenig schneller sein. Das komplette Album bewegt sich so im unteren „Midtempo“ Bereich, was aber nicht heißt, dass das schlecht ist. So ein / zwei schnellere Songs wären aber cool gewesen.

Wenn mich jetzt jemand fragen würde, was mein Lieblingssong sei, müsste ich die Frage passen. Sonst hab ich bei einer CD direkt meinen Lieblingssong der häufiger läuft als die anderen, aber hier kann ich das überhaupt nicht sagen. Jeder nach Verfassung würde mal der eine oder der andere in Frage kommen.

So als Fazit kann man in kurzen Worten sagen: Eindrucksvolle und gänsehauterzeugende Melodien, gute Atmosphäre und ein technisch perfekt gespieltes / gesungenes Album! Ein sehr gelungener Einstieg! Maria, Joe, Francisco, Rhino und Jay haben wirklich gute Arbeit geleistet.

Dafür gibt es 6x :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

All Hail HolyHell!

Greetz Matthias

Seri

Intermediate

Posts: 377

Location: Germany

Occupation: FSH

  • Send private message

6

Friday, July 17th 2009, 6:49pm

So,ich dann auch mal!

Als nicht auf dem Festival seiende ist Musik hören ja ne gute Alternative!

Eine Song für Song und Musiker für Musiker Review finde ich allerdings akut schwierig,da das Gesamtpaket für mich entscheidender ist.Und das Stimmt.

Gute Texte, Gute Musik.Wie in einem anderen Thread schon geschrieben habe,finde ich die Stücke ohne DiMaio Beteiligung fast noch stärker oder wie es ein Bekannter von mir ausdückte:"I Don't like DiMaio's Style so well..." Antwort:"But Maria and Fancisco were involved as well and that's the Sound of Holyhell!"(wir hatten vorher die Reim-dich-oder-ich-freß-dich Folge von "Typisch Andy" gesehen...)

Obwohl man sagen muß, daß Wings of Light einen sofort mitnimmt.

Das Album ist eine gelungene Mischung aus Powersongs und Balladen,wobei ich den, der sich das Banner "Missing link between Metal and Gothik" hat einfallen lassen gerne mal in die Finger bekommen würde.Auch wenn es Hexo sein sollte...

Mephisto ein geniales Instrumentalstück, zu dem immer weniger Bands Mut haben oder es mangels Klasse versemmeln.

Auch die bereits bekannten Stücke dünken mir nochmal überarbeitet. Meiner Meinung hat sich Maria's Stimme noch an Intensität gesteigert.

Alle 5 haben eine sehr gute Leistung geliefert, die sich nur Live noch übertrifft und bei Armageddon fragt man sich "wie,schon vorbei?"

Noch ein Wort zum Art-Work, über daß noch keiner ein Wort verloren hat:

Das Cover ist schlicht, aber edel und mal was anderes. Die Gestaltung des Booklets finde ich sehr schön und die Hintergründe der Bandfotos finde ich für jeden sehr passend gewählt.

Das Centerfold Motiv ist vom Motiv und der Aussage sehr schön,in der Umsetzung aber etwas "Manowarian"...

So, Lieblingslieder:

Fabio(ja, auch der hört mit*g*) feiert am meisten auf "Holy Water"

Und ich mag "Armageddon" sehr.
Das dumme an untotem Personal ist, daß es so häufig die Fetzen fliegen läßt!





The Number of the Beast!Eine Handynummer aus Phoenix?! :D

conaly

Intermediate

Posts: 334

Location: Franken

Occupation: IT-Admin

  • Send private message

7

Friday, July 17th 2009, 8:46pm

Hi,
so, dann lasse ich auch noch ein paar Worte zum Album raus:

Ich find das ganze Album extremst geil, HolyHell zeigen ihren eigenen Stil, ohne das irgendwas nach schon dagewesenm klingt. Sogut wie jeder Song ist eine Klasse für sich. Was recht auffällig ist (im positiven Sinne), ist dass man die meisten Songs um den Gesang aufgebaut hat. Ob das jetzt beabsichtigt war, oder für miche infahc nur so klingt, weiß ich nicht, aber man hat es wirklich geschafft, Maria in den Vordergrund zu bringen, so dass sie ihr Organ voll zur Geltung bringen kann. Trotzdem klingt die Musik nicht als "Drumherum" sondern bildet eine perfekte "Symbiose" (sorry falls das etwas zu übertrieben klingt, aber anders kann ichs nicht ausdrücken xD).


Beginn mit Wings Of Light:
Gleich von Beginn an wird ein Zeichen gesetzt. Das Album geht damit ziemlich hart und erbarmungslos los, ein klasse Einstieg. Der Song gehört zu meinen Favoriten auf der Scheibe.

Prophecy
Auch dieser Songs hat einen recht harten Einklang, zusammen mit den genialen Keyboardspuren und entwickelt sich dann weiter zu einem powergeladenen Midtempo Kracher. Bei der Bridge zum Refrain und Refrain bekomm ich fast Gänsehaut, es macht einfach Spaß diesen Song zu hören. Man merkt, wie Maria hier ihre göttliche Stimme zum Ausdruck bringen will - und es ihr absolut gelingt. Auch der Soloport klingt mehr als geil. Natürlich auch ein Favorit-Song ;)

Revelation
Nach den zwei Krachern am Anfang stimmt der Song etwas mildere Töne an. Trotzdem verliert der Song nie irgendwie an Härte. Marias Stimme steht in diesem Song absolut im Vordergrund und leitet einen Perfekt durch die Strophen. Leider find ich ihre Stimme im Refrain doch etwas zu hoch angesetzt, so dass der Song hier doch etwas übertrieben klingt. Interessanterweise gleicht sich das bei der Überblendung vom Gitarren zum reinem Orgelspiel am Ende völlig aus, so das die hohe Stimme zusammen mit der Orgel wirklich passt.

Eclipse
Der Anfang gefällt mir eigentlich nicht so sehr, aber sobald der Song richtig los geht, klingt auch er nach dem typischen und doch einzigartigem Sound von HolyHell. Musikalisch etwas simpler aufgebaute Strophen im Wechsel mit dem recht harten Refrain, auch wenn der Text hier irgendwie nicht wirklich zum mitsingen anregt. Ich finde der Song ist eher wirklich zum hören, als zum mitsingen da (soll jetzt nicht negativ klingen, der Song ist absolut geil).

The Fall
Ja, der Anfang könnte einen Hollywood Film einleiten, der Keyboardpart klingt einfach sooo megageil. Perfekt dazu geht der Song auch recht ruhig weiter und ist eine hammergeile Ballade. Mehr kann ich zu dem Song nicht schreiben, da muss man einfach die Augen schließen und den Song auf sich wirken lassen.

Angel Of Darkness
Etwas düsterer, fast schon aggressiv klingt dieser Song, aber nicht minder genial. Wieder scheint da eine gewisse Härte durch, man weiß fast garnicht, in welchem musikalischen Bereich man das einordnen soll. Für Power-Metal klingts fast zu hart, für Heavy-Metal stimmt der Aufbau nicht, klassischer Symphonic-Metal ist es aber auch nicht.

Holy Water
Naja, der Song mag mir irgendwie nicht so sehr gefallen, wie der Rest. Klingt nicht schlecht, aber auch nicht überragend.

Mephisto
Die erste Hälfte gefällt mir nicht sonderlich, aber dann schafft mans, den Song herumzureißen und man hat ein cooles Intstrumentalstück. Erinnert mich an manchen Stellen vielleicht etwas an Ecstasy Of Gold. Nicht dass es ähnlich klingt... ach keine Ahnung, ist einfach meine Meinung :D

Gates Of Hell
Power Metal, ich liebe dich! Megageiler Song, es macht einfach Spaß das den Song anzuhören! Ein Song für die Endlosschleife! Meine persönliche Nummer 1 auf dem Album! Hier Stimmt einfach alles! Will garnicht weiterschalten, um ein Kommentar über den nächsten Song abzugeben (ja, ich höre den jeweiligen Song immer beim schreiben, damit ich genau weiß, was ich jetzt schreibe^^).

Ressurection
Das war mein Favorit auf der EP und ist immernoch ein Hammer, nach 2 Jahren hat der Song nichts an seiner Klasse verloren. Eher ruhig und simpel beginnend, steigert sich der Song zu einer bombastischen Endladung vom purem METAL! Besonders genial find ich, wie Maria wieder ihre Stimme einsetzt: während der Strophen hält sie ihre Stimme ziemlich konstant auf einer Höhe (in der ersten eher tiefer, in der zweiten etwas höher), zum Ende der jeweiligen Strophe steigert sie die Stimme und den Druck dahinter, der im Refrain zur ebengenannten "bombastischen Endladung vom purem METAL" (und da zitiere ich mich gerne!). Auch das Solo überzeugt voll und ganz!

Last Vision
Schwierig, der Song ist so zwiespältig. Bridge und Refrain find ich extremst genial, aber die Strophen überzeugen mich irgendwie nichtmehr so sehr.

Apocalypse
Wieder ein Song von der EP... musikalisch extremst genial, man weiß garnicht, worauf man achten soll, weil alles so krass klingt. Dazu wieder einmal Marias gottesgleiche Stimme (ich wiederhole mich schon wieder^^).

Armageddon
Anfangs fand ich diesen Song irgendwie komisch, aber nach mehrmaligem durchhören ist es nach Gates Of Hell mein Zweitlieblingssong auf der Platte. Macht bestimmt Spaß diesen Song live mitzugröhlen (kann leider nich aufs MCF...). Fast schon schade, dass das der letzt Song auf dem Album ist.



Fazit:
Ein Meisterwerk der Extraklasse, das Album übrzeugt mit fast jedem Song. Ein Werk für die Ewigkeit. Jetzt müssen sich HolyHell nur noch als "Anhängsel" von Manowar lösen und auf eine Headliner-Tour gehn, ich fahre dafür auch notfalls ein paar 100km ;)

8

Saturday, July 25th 2009, 11:05am

Wie bereits vor Wochen geschrieben - die CD ist ein Meisterwerk.



Ich krieg das Ding immer noch nicht aus meinem CD-Player raus und nach dem grandiosen Auftritt auf dem MCF III erst recht nicht...



Bin natürlich auch für eine Headliner Tour aber erst nach der 2. CD sonst ist zu wenig Material da. Ich bin gar kein Freund von Coverversionen...





Hail and Gruesse

Udo

9

Monday, August 3rd 2009, 12:27pm

Lasst mir noch ein wenig Zeit
Ich muss erst mal soweit sein dass ich nicht mehr heulen muss wenn ich das Album höre
So viele Gänsehautsongs auf einen Fleck wird es so schnell nicht mehr geben.

*ich frier, Jacke holen geh* :P
Meine Schatzkiste
Bei machen heisst es "mein Auto, mein Boot, mein Haus"
Bei mir heisst es " Meine CDs, meine LPs, meine dazugehörigen Abspielgeräte"
:icon_madu:

Sica

Trainee

Posts: 118

Location: südl. von Mainz

Occupation: Schülerin, 11.Klasse Gymi (:

  • Send private message

10

Monday, August 3rd 2009, 7:08pm

Oh ja Saturia, da stimme ich dir absolut zu! =)
Das Album ist der Hammer!!!
Mine is the Kingdom of Darkness.
Thine is the Kingdom of Night.
Fly from the Light of the Heavens - fly into Night!

11

Tuesday, August 4th 2009, 8:30am

Mädels da habt ihr ganz schön recht...aber sagt's nicht weiter! :D

Sica

Trainee

Posts: 118

Location: südl. von Mainz

Occupation: Schülerin, 11.Klasse Gymi (:

  • Send private message

12

Tuesday, August 4th 2009, 7:44pm

Mädels da habt ihr ganz schön recht...aber sagt's nicht weiter! :D
:thumbsup: :thumbsup:
Mine is the Kingdom of Darkness.
Thine is the Kingdom of Night.
Fly from the Light of the Heavens - fly into Night!

Hexo

MetalStage

Posts: 3,558

Location: Daheim

Occupation: Certified Mechanical Technician (CMT)

  • Send private message

13

Tuesday, August 4th 2009, 9:33pm

Mädels da habt ihr ganz schön recht...aber sagt's nicht weiter! :D

Ehhh. Nein, bitte nicht. Wir müssen das noch lauter schreien, dass es die ganze Welt hört!!! :bunny:
Stupid As A Stupid Does

Folge uns auf Twitter

14

Tuesday, August 4th 2009, 10:39pm

Mädels da habt ihr ganz schön recht...aber sagt's nicht weiter! :D

Ehhh. Nein, bitte nicht. Wir müssen das noch lauter schreien, dass es die ganze Welt hört!!! :bunny:
Wir könnten ja der Welt sagen, dass das Album ober-mega-ultra geil ist. Aber muss jeder wissen, dass ich Gänsehaut bekomme und (Freuden-)Tränen in den Augen habe?! 8o

Thulsadoom

Intermediate

Posts: 346

Location: Linz, OÖ (Österreich)

Occupation: Web-Programmierer

  • Send private message

15

Tuesday, August 4th 2009, 10:42pm

Ich schick gleich mal einen Newsletter raus :D

16

Tuesday, August 4th 2009, 11:03pm

Ich schick gleich mal einen Newsletter raus :D
Wo liegt Linz noch mal genau... :cursing:

Zurück zum Thema - was ich echt nicht geglaubt hätte, ist die Tatsache, dass die CD immer noch und immer wieder oberhammerhart ist. Ich denke die Mischung aus eingängige Ohrwürmer-Refrains zusammen mit echtem Metal machen den Unterschied aus. Wenn ich den Vegleich zur letzten Nightwish heranziehen darf, muss ich sagen, dass die HolyHell CD sich als ganzheitliches Werk darstellt, wohingegen die Nightwish ein Kunterbunt aus Songs verschiedenster Genres darstellt - gute Songs aber die gehören eindeutig nicht auf ein und die Selbe CD.

HolyHell ist mit der CD auf der Überholspur!



Die sollten im Herbst mal 'ne kleine Clubtour ohne die Kings starten - Hexo mach mal was... :D





Hail and Gruesse

Udo

Hexo

MetalStage

Posts: 3,558

Location: Daheim

Occupation: Certified Mechanical Technician (CMT)

  • Send private message

17

Tuesday, August 4th 2009, 11:28pm

Grrr. Die vergleiche mit Nightwish mag ich gar nicht. Aber das ist ausnahmsweise ok :]
Aber wenn man die beiden Alben miteinander direkt vergleicht, gebe ich Dir recht. Das Nightwish Album ist ein Kracher aber nur die Songs einzeln. Einen direkten Zusammenhang oder eine Ähnlichkeit gibt es nicht. Das HolyHell Album klingt im ganzen einfach ein wenig Harmonischer. Aber fairerweise müsste man diesen Vergleich dann auch mit vielen anderen Alben machen. Nur es ist einfach so, auch wenn zu unrecht, dass HolyHell gerne mit Nightwish verglichen wird.

Wenn Du nach Linz fährst, lass es mich wissen. Ich komme mit ^^
Stupid As A Stupid Does

Folge uns auf Twitter

Thulsadoom

Intermediate

Posts: 346

Location: Linz, OÖ (Österreich)

Occupation: Web-Programmierer

  • Send private message

18

Wednesday, August 5th 2009, 7:55am

Was hab ich dir denn getan? Jeder will mich verkloppen, geht ja gar nicht :D

19

Wednesday, August 5th 2009, 12:48pm

Wieso verkloppen, die wollen doch nur ein Bierchen mit dir trinken :D :tongue:
Meine Schatzkiste
Bei machen heisst es "mein Auto, mein Boot, mein Haus"
Bei mir heisst es " Meine CDs, meine LPs, meine dazugehörigen Abspielgeräte"
:icon_madu:

Seri

Intermediate

Posts: 377

Location: Germany

Occupation: FSH

  • Send private message

20

Friday, August 14th 2009, 11:21am

Am Einfachsten gehts,wenn ihr irgendwo in die Donau springt.Mit etwas gegen den Strom Schwimmen haben wir ja alle Erfahrung und dann ist Linz ganz schnell erreicht :D



A Propos,muß ja nicht jeder wissen:Was meinst du,was ich in den CD-Player werfe,wenn der Kleine nicht schlafen kann/will?Auf einmal hab ich ein sehr andächtig lauschendes Kind(meistens).Stimmt wohl doch,daß Kinder schon im Mutterleib geprägt werden...
Das dumme an untotem Personal ist, daß es so häufig die Fetzen fliegen läßt!





The Number of the Beast!Eine Handynummer aus Phoenix?! :D

Lesezeichen: